Neues 5 Sterne Hotel in Berlin für 42,50€ p.P. im Dopplezimmer – Wieso schon wieder solche Dumping Raten?

Es ist wieder soweit, ein neues Hotel, schönes Produkt, sehr gute Lage (Berlin-Mitte nähe Gendarmenmarkt), guter PR Arbeit und dann das….ein Zimmer Angebot für 42,50 pro Person im Doppelzimmer (ein Rabatt von 57%! – laut Anzeige). Wieso verramschen Kaufleute ihr eigenes Produkt? Dies bleibt ein großes Dilemma und Geheimnis.

Wenn ein Investor ein 5 Sterne Hotel baut, hat er bestimmt Erwartungen einen bestimmten Durchschnittspreis oder noch wichtiger einen RevPar zu erzielen sowie einen Gewinn zu erzielen. Dieser erwartet auch ein Klientel die dessen Raten für das Zimmer zahlen und auch in das gute Restaurant gehen würden sowie an die Hotelbar.

Auf der anderen Seite gibt es die 5 Sterne Gäste die viel mehr vom Hotel erwarten als sie tatsächlich erhalten, da das Hotel mehr auf Masse geht als auf Klasse geht.

Es gibt in Berlin Beispiele, in denen 5 Sterne Hotels auch (für Berliner Verhältnisse) hohe Raten erzielen. Es ist doch nicht so schwer hinter dem eigenen Produkt zu stehen und vernünftige Rate zu verlangen sowie diese zu erzielen. Nur so wird der Markt von einem 5 Sterne Hotel wieder runter gedrückt. Für mich unverständlich und sehr schade, nur haben die Hoteliers keine Geduld, Plan oder eventuell Cash Flow um das eigene Produkt richtig auf dem Markt zu etablieren.

Es hat eventuell damit zu tun, dass Hoteliers nicht hinter deren Produkt stehen und als einzige Lösung Dumping Raten anbieten. Einige Hoteliers bieten auch öfters günstige ‚Sonntags Raten’ an, wieso? Es wäre sehr interessant zu hören, wieso die Kollegen solche günstige Raten anbieten.

Eins ist sicher, so lang es solche Hoteliers gibt, wird sich der Hotelmarkt nicht Raten mäßig nicht erholen und als ‚Billig’ Destination verramscht. Wir haben in Berlin bestimmt qualitativ mit die besten Hotels in Europa und die ‚neusten’ Produkte. Wieso verramschen wir uns dann so?

Advertisements

2 Kommentare zu „Neues 5 Sterne Hotel in Berlin für 42,50€ p.P. im Dopplezimmer – Wieso schon wieder solche Dumping Raten?

  1. Lieber Zeev, ich freue mich, dass Du Deine Meinung in diesem Punkt der Ratenstrategie immer wieder deutlich machst!

    In Hamburg war es uns in der Gruppe der 4*+ und 5*-Hotels nicht möglich den Preis für ein Sommerangebot oberhalb von 99€ zu halten. Damals war die Antwort, dass man als GM, gerade in Kettenbetrieben, nicht ohne die Entscheidungen des RevManagement entscheiden kann, da es eben mit viel ganzjähriger Planung und Verträgen zu tun hat. Das war und ist nur mittelfristig eine Erklärung, denn die Planung in einer Stadt unterliegt den Entscheidern in dieser Stadt und nicht primär nur der jetzt gegebenen Marktsituationen. Die Zukunft sollten RevManager und GM`s und Eigentümer selbst entwickeln können, nur tun sie dies einfach nicht.

    In Berlin arbeite ich nun mit meinen Hotels als Tiefpreisakteur in einem ganz neuen Preis- und somit auch Qualitäts-Erfahrungsbereich, doch sehe ich auch über unsere und andere Entscheider im RevManagement keinen gemeinsamen Schritt aus dieser Misere der Tiefpreise in Berlin. Jeder erklärt es damit, dass man sich dem Markt anpasst und es keine gemeinsame Gesundung geben kann, da es immer wieder Hotels geben wird, die eine Preisuntergrenze unterbieten werden, um Belegung abzuschöpfen. Ich bin der Meinung, dass jede gewünschte Qualität ihre Preis beanspruchen muss und das der Berliner Markt in über der Hälfte der Betrieben um 50% des erforderlichen Preises abgesenkt ist. Die massive Aufstockung der Hostel-, Motel One und Apartment-Zimmer ist auch nur förderlich für die preiswerte Entwicklung und negativ für alle normalen Hotels, die sich nicht auf „2 Sterne-Preis für 4 Sterne-Design“ einlassen wollen. Die Aufweichung der Sterne-Kategorisierung ist ein weiterer Schritt sich zu sehr über den Preis zu definieren.

    Nun frage ich Dich, wie siehst Du einen Weg aus dieser Preisentwicklung? Schlicht einen der Hotelqualität gerecht werdenden Preis zu fordern, hat uns noch nicht wirklich weiter gebracht. Was lautet der gemeinsame Schritt Deiner Forderung?
    MfG TT

    Gefällt mir

    1. Hallo Thomas,

      danke für Deinen Kommentar.

      Es ist in der Tat ein Problem! Nur haben wir es geschafft mit Qualität sowie gute Bewertung die Rate zu erhöhen, im Gegensatz zu den Mitbewerber! Dies ist für mich ein Teil als Beweis, das es doch geht. Natürlich ist es bei Ketten und regionale Revenue Büros nicht leicht die eigene Strategie durch zu setzten. Leider verstehen es die Ketten nicht immer, dass sie es mit regionalen Entscheidungen nicht immer besser machen.

      Wir haben alle elektronischen tools welche wir benötigen um den Markt gut zu beobachten sowie zu analysieren. Öfters klappt es uns die richtige Raten zu plazieren. Wir gehen auf Rate und nicht auf Belegung was es uns leichter macht die Qualität zu halten und das richtige Klientel zu gewinnen. Natürlich ist es schade, dass die Mitbewerber Ihre niedrige Sonntagsraten zu machen oder bei einer niedrigen Belegung immer wieder mit der Rate runter gehen. Diese Panik Aktionen sind immer nur kurzfristiges denken und keine langfristige Strategie.

      Im Grunde sollte es heissen, Geduld zu haben. In das Produkt investieren, damit die Bewertungen steigen und dadurch die Rate erhöt werden kann. Wichtig ist dabei auch, in das Produkt zu glauben und nicht immer zu denken, dass günstige Raten der einzige Weg ist Geschäft zu bekommen. Dies ist natürlich in einem Privat Hotel leichter als in einer Kette.

      Viele Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s