Vib? Venu? Why modern hotel names are often short, vague and misspelled – CNN.com

Vib? Venu? Why modern hotel names are often short, vague and misspelled – CNN.com.

 

(CNN)Milan has Moxy, while much of Europe is painted Blu.

Jaz in the City is playing in Amsterdam come September.

EVEN increases the odds of a good night’s sleep, while Tune is in harmony with scaled-down budgets.

And then there’s the vibrant Vib and a new venue, Venu, soon arriving in Dubai.

These statements begin to make sense once you realize that they’re all the names of modern hotel brands……

Brand Bidding

Brand Bidding.

Brand Bidding


 


 

Offener Brief von Marco Nussbaum, CEO prizeotel Gruppe, an Peter Verhoeven, Managing Director Europe, Middle East & Africa Booking.com

 


Lieber Peter Verhoeven,

seit Eröffnung unseres ersten prizeotel, des prizeotel Bremen-City, vor sechs Jahren ist Booking.com ein guter Partner unseres Hauses. Wir haben uns damals bewusst für den Aufbau einer eigenen Hotelmarke entscheiden, da wir an die Kraft des Internets geglaubt haben und immer noch glauben. Das, obwohl uns viele davon abgeraten haben und uns lieber als Franchise-Nehmer unter dem Dach einer bereits etablierten Hotelmarke gesehen hätten. Wir haben darin aber keinen Mehrwert gesehen, wenn unser Produkt einzigartig ist: Unsere Marke wird geprägt durch die einzelnen Teammitglieder, die es immer wieder schaffen, ein fachlich einwandfreies Hotel mit einer authentischen, natürlichen und angenehmen Atmosphäre zu schaffen. Gepaart mit ein wenig Kreativität und dem Brechen konventioneller Strategien der Hotellerie, ist prizeotel ein Produkt, das kleine und große Geschichten schreibt. Es ist so spannend, dass viele Gäste uns gerne weiterempfehlen, bewerten, liken, über uns in den sozialen Netzwerken sprechen und vieles mehr. Alles das, was wir in unser Produkt und unsere Teams investieren, macht sich am Ende durch unsere Gäste als Multiplikatoren bezahlt. Ein erfolgreicher Return on Investment – materiell, aber auch ideell……

Brand Bidding

Offener Brief von Marco Nussbaum, CEO prizeotel Gruppe, an Peter Verhoeven, Managing Director Europe, Middle East & Africa Booking.com

 


Lieber Peter Verhoeven,

seit Eröffnung unseres ersten prizeotel, des prizeotel Bremen-City, vor sechs Jahren ist Booking.com ein guter Partner unseres Hauses. Wir haben uns damals bewusst für den Aufbau einer eigenen Hotelmarke entscheiden, da wir an die Kraft des Internets geglaubt haben und immer noch glauben. Das, obwohl uns viele davon abgeraten haben und uns lieber als Franchise-Nehmer unter dem Dach einer bereits etablierten Hotelmarke gesehen hätten. Wir haben darin aber keinen Mehrwert gesehen, wenn unser Produkt einzigartig ist: Unsere Marke wird geprägt durch die einzelnen Teammitglieder, die es immer wieder schaffen, ein fachlich einwandfreies Hotel mit einer authentischen, natürlichen und angenehmen Atmosphäre zu schaffen. Gepaart mit ein wenig Kreativität und dem Brechen konventioneller Strategien der Hotellerie, ist prizeotel ein Produkt, das kleine und große Geschichten schreibt. Es ist so spannend, dass viele Gäste uns gerne weiterempfehlen, bewerten, liken, über uns in den sozialen Netzwerken sprechen und vieles mehr. Alles das, was wir in unser Produkt und unsere Teams investieren, macht sich am Ende durch unsere Gäste als Multiplikatoren bezahlt. Ein erfolgreicher Return on Investment – materiell, aber auch ideell……